Softub Stromverbrauch

Beim Kauf von Whirlpools wird sehr häufig die Frage gestellt: „wie viel Strom verbraucht der denn?“. Die Frage ist natürlich berechtigt. Die laufenden Kosten eines Jacuzzi werden, neben anderen Faktoren, auch bestimmt vom Stromverbrauch. Auch wenn man diese Frage nicht konkret beantworten kann, da der Verbrauch von sehr vielen individuellen Faktoren abhängig ist, möchte ich hier darauf eingehen.

Whirlpool Stromverbrauch - Faktoren

Einige nicht beeinflussbare Faktoren sind das Wetter und die Temperaturen. Natürlich ist die Abwärme eines Jacuzzi davon abhängig wie kalt es draußen ist. Im Sommer bei angenehmen Temperaturen ist die Abwärme wesentlich geringer als im Winter wenn es Minusgrade hat.

Weiter geht es mit der Häufigkeit der Nutzung und der Dauer des Bades. Denn wenn der Isolierdeckel offen ist, ist sowohl im Sommer wie im Winter die Abwärme mehr oder weniger hoch. Da man im Whirlpool immer ca. Körpertemperatur hat, also um die 35 – 37 Grad, ist auch bei Außentemperaturen von zum Beispiel 28 Grad eine Abwärme da. Auch hier gilt, im Winter bei Minusgraden natürlich mehr als im Sommer.

Weiterhin spielt die Wassertemperatur eine Rolle. Ganz klar, je wärmer das Wasser, deso höher auch die Abgabe von Temperatur.

Je hochwertiger der Whirlpool, desto mehr Dämmmaterial

Und dann kommt noch die Bauart des Whrilpools dazu. Je hochwertiger der Pool, desto mehr Dämmmaterial ist üblicherweise verbaut und je besser er gedämmt ist und je besser das verwendete Dämmmaterial ist, mit desto weniger Abwärme ist zu rechnen.

Polybond - Dämm-Material mit Sparpotential

Und hierin liegt einer der großen Vorteile des Softub Whirlpool. Das Becken des Softub ist zu 100% aus Dämmmaterial gebaut und auch noch aus einem sehr hochwertigen. Das Material nennt sich Polybond und wird bei Boeing genutzt um die Kerosintanks der Flugzeuge zu dämmen. Hier hat es verschiedene Funktionen: den Kerosintank dämmen, denn Kerosin muss eine bestimmte Temperatur haben um in die Turbinen des Flugzeuges eingespritzt zu werden. Ist es in 10.ooom Höhe bei -50 Grad Celsius zu kalt, wird es zähflüssig und kann nicht mehr in die Turbine eingespritzt werden. Daher muss es warm gehalten oder geheizt werden. Heizen wäre bei den großen Mengen die getankt werden (Großraumflugzeuge haben bis zu 30 Tonnen Kerosin beim Start an Bord. Schon ein A 320 der Kurzstrecken fliegt hat beim Start ca. 13.ooo l Kerosin getankt) viel zu aufwendig. Die Heizung zu schwer und der Verbrauch zu hoch. Daher hält man durch hochwertige Dämmmaterialien wie eben Polybond das Kerosin auf der Temperatur wie es am Boden getankt wird.

Softub - mobiler Whirlpool

Die zweite wichtige Funktion ist, wie alles bei Flugzeugen: es muss leicht sein. Daher ist der Softub Whirlpool auch transportabel und das Modell legend wiegt zum Beispiel nur 30 kg und kann somit auch von einer Person ohne Probleme an einen anderen Ort getragen oder gerollt werden.
Darüber hinaus ist die Standortwahl beim Softub kein großes Problem. Sie benötigen nur einen ebenen Untergrund, der auch keine Spitzen Steine oder ähnliches hat. Durch das geringe Gewicht ist es nicht norwendig ein Fundament zu errichten, denn der Softub Whirlpool begnügt sich auch zum Beispiel mit einer Wiese, jeder Art von Terrasse. Auch Dachterrassen sind kein Problem, denn diese sind üblicher Weise mit 500kg pro Quadratmeter ausgelegt. En Softub wiegt mit Wasser, Becken, Deckel, Motor und zwei badenden Personen nur ca. 1.ooo kg Gewicht verteilt auf grob 3,5 Quadratmeter Grundfläche.

Eine weitere Funktion des Polybond, die für einen Whirlpool gut genutzt werden kann, ist das es sehr stabil und dabei auch noch weich ist. Das bedeutet man kann sich auf das Becken setzen, oder Kinder sich auch mal drauf stellen, ohne das etwas beschädigt wird. Das Material gibt zwar nach, aber bleibt formbeständig. Das es weich ist bedeutet auch, dass man sehr bequem in einem Softub sitzt.

Noch eine Funktion des Baumaterials Polybond ist, dass es 100% wasserdicht ist. Die Grundfunktion ist ja der Schutz des Kerosintanks auch beim Absturz eines Flugzeuges. Das Kerosin soll nicht ausfliessen, damit ein Brand möglichst unmöglich ist. Diese Funktion ist auch für einen Softub Whirlpool von großem Vorteil, denn niemand möchte das aus einem Whirlpool Wasser ausläuft. Dies ist bei Softub nahezu zu 100% gegeben. Ich selbst vertreibe seit 11 Jahren Softub Pools und hatte noch nie einen Fall der Undichtigkeit eines Softub Beckens.

Verbraucher: Heizung - Düsen - Pumpe

Grundsätzlich haben normale Whirlpools drei verschiedene Quellen die Energie verbrauchen:

  • Die Heizung zur Erwärmung des Wassers im Pool
  • Die Massagedüsen für Ihre Rückenmassage. Je nach Anzahl der Düsen ist die Intensität der Pumpe sehr hoch, denn viele Düsen benötigen natürlich viel mehr Kraft der Pumpe, als wenige Düsen. Manche der großen Pools mit vielen Düsen haben auch zwei Massagepumpen, denn bei sehr vielen Düsen ist mehr Druck notwendig. Zudem können dann zwei Kreisläufe unterschiedlich versorgt werden.
  • Und eine Zirkulationspumpe die das Wasser im Pool umwälzt um es zu heizen.

D.h. Whirlpools haben drei Energiequellen die, je nach größe und Bauart des Whirlpools mehr oder weniger Strom verbrauchen. Daher müssen die großen Pools i.d.R. an Starkstrom angeschlossen werden, damit die Heizung auch heizen kann, wenn die Massagepumpe arbeitet.. Die Motoren sind Luftgekühlt und liegen hinter einer Verkleidung nur optisch geschützt. Daher sind sie auch entsprechend laut wenn man die Massage auf stark stellt.

niedriger Stromverbrauch dank Wasserkühlung

Anders stellt sich dies beim Whisper-Motor des Softub dar. Der Softub hat nur einen Motor der wassergekühlt ist. Denn im Whirlpool haben wir viel Wasser und möchten es gerne sehr warm haben. D.h. es ist naheliegend das Wasser zur Kühlung der Pumpe zu verwenden. Wassergekühlte Motoren sind ansonsten auch Standard und sehr unkompliziert. Beim Softub wird das Wasser abgesaugt, durch einen Filter und um die Pumpe zur Kühlung geleitet. Dabei erwärmt sich das Wasser bis zu 40 Grad, auch im starken Winter wenn es Minusgrade hat.

(Die Firma Softub gehört zu den großen Herstellern von Whirlpools in den USA. Der Softub in seiner Art wird inzwischen seit 1987, also seit 31 Jahren hergestellt und ist ein sehr ausgereiftes Produkt, von dem mehr als eine Mio. Stück verkauft wurden in den Jahren. Die stehen in den USA von Alaska bis Florida, also von sehr kalt bis sehr heiß, was beides für einen Softub kein Problem darstellt.)

Damit die Wärme nur ans Wasser abgegeben wird, ist der Softub-Whisper-Motor gekapselt, d.h. komplett eingepackt, damit die Wärme ans Wasser und nicht an die Umwelt abgegeben wird.

Dies hat den Vorteil, dass auch kein Lärm an die Umwelt abgegeben wird.

Somit ist der Softub einer der energiesparsamsten und leisesten Whrilpools die am Markt erhältlich sind.

Das ist unser mobiler, leiser & sparsamer Stromverbrauch Whirlpool!